Aromapflege für Tiere - NATUR ECKE

Logo
Direkt zum Seiteninhalt

Aromapflege für Tiere

Rezepte für Tiere
(Literaturnachweis: feeling-Zeitung Ausgabe 2/2002)

Rheuma:
Besonders Hunde können, genauso wie Menschen, unter Rheuma und Arthritis leiden. Verschütteln Sie Rosmarin, Lavendel und Ingwer in einem fetten Pflanzenöl. (auf 20 ml Pflanzenöl 8 Tr. ätherisches Öl geben) und massieren die betroffenen Bereiche.

Zur Wundheilung
können Sie 50 ml Pflanzenöl mit insgesamt 10 Tropfen ätherisches Öl (Lavendel, Teebaum und Kamillenöl) mischen und auftragen.

Ohrmilben:
Geben Sie bei Hunden und Katzen  Tropfen Lavendel auf 1 EL Pflanzenöl und reinigen Sie mit einem in die Mischung getunkten Wattestäbchen oder Wattebausch das Ohr. Sofern Ihr Tier es zulässt, sollte der Wattebausch einige Stunden im Ohr bleiben.

Wunden:
waschen Sie mit 5 Tropfen Lavendel auf 100 ml Wasser aus.

Flöhe u. andere Parasiten:
Hier schaffen Bäder mit Lemongrasöl und Zitronellaöl Abhilfe. Bei Kleintieren genügt 1 Tropfen, bei grossen Hunden sind 2 Tropfen im Shampoo ausreichend. Eine andere Möglichkeit besteht darin, das Öl von Zeder oder Lavendel mit Wasser gut zu verrühren und damit den Hund oder die Katze abzubürsten (2 bis 4 Tropfen auf 1 Liter Wasser)

Ställe, Hund- und Katzenkörbe, Hundehütten:
Für die Reinigung und um mögliche Parasiten zu vertreiben, verwenden Sie Patschouli, Lavendel, Lemongrass, Citronella, Teebaum oder Thymianöl um die Behausungen Ihrer Tiere auszuwaschen oder zu besprühen (für 1 Liter Wasser genügen 2 Tr. ätherisches Öl).

Abszesse:
behandeln Sie am Besten mit Teebaum und Lavendel.

Zeckenband:
Legen Sie ein Halsband in eine Mischung aus 1/2 EL Alkohol und insgesamt 6 Tropfen ätherisches Öl (Zedernholz, Citronella, Lavendel, Teebaum).

Pferdepflege:
Sollte sich das Pferd verletzt haben, verschafft auch hier Teebaum Linderung, wenn Sie es pur auf die Wunde träufeln. In gleicher Weise nutzen Sie das Öl bei Hufverletzungen. Bei Insektenstichen oder zur Insektenabwehr füllen Sie Wasser in eine Zerstäuberflasche. Geben Sie 50 bis 60 Tropfen hinein und schütteln Sie es gut durch. Sprühen Sie das Pferd an den betreffenden Stellen ein und führen Sie diese Behandlung mehrmals in der Woche durch.

Auch Pferde sind manchmal erkältet. Es mag zwar etwas sonderbar erscheinen, aber es schadet nicht, wenn Sie eine Schale mit heissem Wasser in der Nähe des Tieres aufstellen. 30 bis 40 Tropfen Teebaumöl befreien die Atemwege und desinfizieren die Luft.

Copyright © 2001 – 2024 NATUR ECKE
Zurück zum Seiteninhalt